Lappland mit Huawei

 

Wenn der Weihnachtsmann und die Elche rufen, dann heisst es Koffer packen und so schnell wie möglich ab nach Lappland!

Alles über meinen Kurztrip und die Vorstellung der neuen App.

read more!

 

 

Nicht nur spannend, sondern vor allem interessant, unterhaltsam und emotional waren die drei Tage in der Kälte.

Wir haben das große Glück gehabt, dass die Temperaturen human waren und somit bin auch ich, die Frostbeule unter den Verfrorenen nicht sofort festgefroren. :)

 

Zuvor war ich bis auf Stockholm und Amsterdam noch nie in einem nordischen Land,

geschweige denn am fast nördlichsten Punkt Finnlands.

So, wo fange ich am besten an?

Die Reise hat für mich in München begonnen, von wo ich früh morgens nach Helsinki geflogen bin, dort angekommen wurde ich von einer sehr freundlichen Mittarbeiterin von Huawei empfangen und in die Lounge zu Snacks und Getränken gebracht. Von wo aus wir auf unseren Weiterflug nach Ivalo gewartet haben.

 

 

Und wie es der Zufall so will, läuft mir dann auch noch die bezaubernde Janina über den Weg. Eine der wenigen Mamabloggerinnen, die ich schon ewig verfolge und die mir mehr als sympathisch ist.

Wir haben uns vom Fleck weg gut verstanden und somit hatte ich für die nächsten Tage nicht nur eine wunderbare Gesprächspartnerin sondern auch noch eine Gleichgesinnte :)

Wir wurden dann mit weihnachtlicher Musik im Flugzeug empfangen und heil zu unserem Ziel geflogen.

Nach der Landung ging es in die Unterkunft, die ihrem Namen auf jeden Fall gerecht wird. Wildness war Programm. In mitten verschneiter Bäume durften wir unsere Iglohütten beziehen und ich war ganz hin und weg, von dem Glasdach und der Privatsauna die sich in dem Iglu befand.

 


 

Am nächsten Tag gab es ein schnelles Frühstuck und dann ging es auch schon ins Star Artic Hotel, wo wir vom Huawei Team empfangen wurden.

Wir haben es uns dann alle auf unseren Plätzen bequem gemacht. Das besondere war, dass knapp 60 Leute aus ganz Europa, wie Italien, Spanien, Frankreich, Schweiz, Belgien, England, Irland und den Niederlanden vor Ort waren.

 

Warum wir überhaupt nach Finnland gereist sind, hatte nämlich einen wichtigen Hintergrund und ich muss sagen, dass es mir sehr am Herzen liegt und ich Euch das in diesem Artikel gerne etwas näher bringen möchte.

Huawei hat im Oktober nicht nur ein neues und innovatives Handy auf den Markt gebracht, welches wegen seiner unglaublichen Kamera für jeden Fotoliebhaber ein Muss ist, sondern Huawei macht sich auch viele Gedanken um nachhaltige Themen und in diesem Fall hat sich Huawei mit einem ganz wichtigen Thema beschäftigt.

Was vermutlich fast keinem von uns wirklich bewusst ist und worüber wir alle viel zu selten nach denken. Da es viel zu selten präsent gemacht wird.

Es geht um Gehörlosigkeit und die Menschen, die damit aufgewachsen sind oder die durch einen Gehörsturz taub geworden sind.

Insgesamt sind in Deutschland ca. 16 Millionen schwerhörig. Davon 140.000 mit einem Behinderungsgrad von 70% oder mehr.

Diese benötigen zur Kommunikation die Gebärdensprache.

Denn oft macht man sich gar nicht bewusst, wie schwer und kompliziert der Alltag eines Gehörlosen ist und wie Kleinigkeiten zu einer großen Herausforderung werden können.

 


 

Und auch das Vorlesen von Büchern ist natürlich in dem Zusammenhang ein Thema, denn wie kann man einem gehörlosen Kind ein Buch vorlesen, wenn man selbst keine Gebärde spricht oder wenn man nicht ständig das Buch aus der Hand legen will und seinem Kind den Text übersetzen möchte.

Hier hat Huawei ganze Arbeit geleistet, denn ein großes Team an hochqualifizierten Menschen haben eine App entwickelt, die es ermöglicht genau dieses „Problem“ ganz einfach zu lösen.

Wie das funktioniert?

In dem die App "StorySign" den Text des Buches scannt und mit Hilfe einer Comic Figur die die einzelnen Gebärdensprachen kann, sei es englisch, deutsch, spanisch etc. kann, den Text, spielerisch auf dem Smartphone wieder gibt und so haben die Kinder die Möglichkeit mit Ihren Eltern gemeinsam ein Buch anzusehen.

Die Vorstellung der App und die Hintergrundinformationen waren wirklich sehr beeindruckend.

Wir haben zudem einen sehr guten Einblick bekommen, was es heisst, gehörlos zu sein und wie hart das gerade für die Kinder sein muss.

 


 

Anschließend ging es dann für uns in die Kälte nach draußen, wo wir eine Wanderung gemacht haben und die traumhafte Landschaft bewundern konnten.

Als wir zurück im Hotel waren, haben wir uns mit einer kräftigen Suppe und einem leckeren Nachtisch für das nächste Highlight gestärkt.

Denn es ging zum Schlitten fahren.

Ich muss sagen, dass dieser Tag einfach richtig Spaß gemacht hat und wir einen klasse Eindruck von Lappland mitgenommen haben.

Zum Dinner ging es dann in ein nahegelegenes finnisches Restaurant, wo uns die Köstlichkeiten Lapplands serviert wurden.

Angefangen von Rentier mit Kartoffeln bis hin zu frischem Lachs.

Wirklich köstlich, wenn auch etwas gewöhnungsbedürftig ;)

Am dritten Tag hieß es für uns auch schon wieder ab nach Hause.

Was ich über diese Reise sagen kann, ist, dass ich wirklich zum nachdenken gebracht worden bin und ich mir extrem bewusst gemacht habe, wie schwer es Gehörlose oft in Alltagssituation haben und dass wir alle viel mehr auf unsere Mitmenschen achten sollten.

Und gerade jetzt in der Weihnachtszeit einfach einmal mehr hin sehen und helfen.

Unseren Mitmenschen etwas Gutes tun und sich bewusst machen, was wir doch für ein unfassbares Glück haben so ein traumhaftes Leben führen zu dürfen!

 

 

In diesem Sinn möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei Huawei für die Reise nach Lappland bedanken!

PRESSEREISE

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Janina (Mittwoch, 05 Dezember 2018 07:47)

    Liebe Sophie,

    deine Bilder sind einfach wunderschön und ich habe mich so gefreut, dass wir uns da in Lappland (oder ja eher schon auf dem Weg dahin) gefunden haben. Und dass wir dann auch noch eine so tolle Sache unterstützen dürfen. Ich finde, das ist der perfekte Abschluss für das Jahr!

    Herzliche Grüße
    Janina

  • #2

    Ulli (Donnerstag, 06 Dezember 2018 10:14)

    So ein wundervoller Artikel!
    Da bekommt man gleich Lust auf die Kälte!
    Und ein bewundernswerter Projekt!
    LG Ulli

  • #3

    tini (Montag, 10 Dezember 2018 12:54)

    sehr schön!